Mit mehr als zwei Milliarden monatlichen Nutzern gehört YouTube zur ersten Riege der sozialen Netzwerke. In Deutschland rangiert es noch vor Facebook und WhatsApp auf Platz 1, 74 % der über 16-jährigen nutzen das Netzwerk täglich. Dabei werden weltweit pro Tag über eine Milliarde Stunden Videos auf YouTube angeschaut. Besonders beliebt sind hier Heimwerkervideos und Produktvorstellungen und generell alles, was Nutzern einen persönlichen Mehrwert bietet.
Ob fürs Hobby oder Business, YouTube bietet eine große Reichweite über sämtliche Branchen und Zielgruppen hinweg. Und die Verdienstmöglichkeiten sind immens. Top-YouTuber verdienen jährlich Millionen mit ihren Videokanälen. Wer Größeres im Sinn hat und auf YouTube wachsen möchte, muss dafür einiges tun. Besonders wie man kostenlos Abonnenten bekommt, ist für die meisten interessant. Regelmäßige Uploads, eine eigene Nische, hochwertiger Content und ein reges Publikum führen zum Erfolg. Um mehr YouTube-Abonnenten zu bekommen, gilt es allerdings einige Regeln und Grundsätze zu beachten. Die nachfolgenden Tipps und Tricks helfen dabei auf der Plattform Fuß zu fassen und sein Publikum stetig zu vergrößern.

Was sind YouTube Abonnenten und warum sind diese wichtig?

In der Welt von YouTube können Abonnenten als Währung angesehen werden. Je mehr Abonnenten, desto mehr Reichweite bekommt der eigene Channel und das bringt gleich mehrere Vorteile. Wird ein neues Video hochgeladen, werden all ihre Abonnenten darüber informiert. Das darf man sehen wie einen Bewegtbild-Newsletter, der je mehr Menschen erreicht, desto mehr Follower man hat.

Glaubwürdigkeit für mehr Follower

Die weite Welt des Internets ist eine unsichere. Vielen Usern ist es unangenehm eigene Daten zu teilen oder sich auf eine andere Art und Weise angreifbar zu machen. Dazu gehört auch der Informationsaustausch und die Wissensaneignung. Im Social-Media-Bereich bedeutet das, dass Glaubwürdigkeit eine große Rolle spielt. Wir vertrauen eher jemandem, dem auch bereits andere vertrauen. Ergo heißt das: Follower schenken Neuankömmlingen Vertrauen. Wer per Google-Suche auf einem YouTube-Video landet, bewertet die Anzahl der Follower, denn diese suggerieren Interesse/ Vertrauen in die angebotenen Inhalte. Neue Abonnenten zu gewinnen, wird umso einfacher, je mehr Abonnenten man bereits hat. Und zu guter Letzt gilt wie auch bei Instagram – je mehr Abonnenten ein Channel hat, desto lukrativer ist er für werbende Unternehmen. Schnell Abonnenten zu bekommen steht daher für die allermeisten YouTuber an oberster Stelle der Prioritätenliste.

Wie man mehr YouTube Abonnenten erhält


Die Grundlage für Erfolg bei YouTube ist guter Content. Hochwertig produzierte Videos mit Mehrwert sind der Grundstein für einen interessanten YouTube-Channel. Um bewerten zu können, was genau ein gutes Video ausmacht, sollte man den Blick auf einige Indikatoren werfen:

  • Interaction Rate – Das Verhältnis zwischen Likes und Dislikes eines Videos ist ein guter Indikator für die Qualität/ Nützlichkeit eines Videos. Analysiert man die bereits hochgeladenen Videos anhand der Interaction Rate, erkennt man schnell, welche Art von Videos für Abonnenten nützlicher sind
  • Menge der Kommentare – Kommentare sind wertvoller als Likes, denn der Zeitaufwand für den Nutzer ist beim Kommentar wesentlich höher als bei einem einfachen Like. Videos, die im Verhältnis zu den Videoaufrufen mehr Kommentare enthalten als andere, sind dementsprechend als wertvoller anzusehen
  • Zuschauerbindung – Schauen sich Zuschauer ein Video nur wenige Sekunden an, deutet das darauf hin, dass das Video nicht gut genug fesselt. Anders als im Kino klicken Zuschauer bei YouTube gnadenlos weg, wenn sie sich langweiligen. Es bietet sich an die Eigenschaften der am besten performenden Videos auf neuen Content anzuwenden, um so erfolgreich wie möglich zu sein.

1. Social Media Marketing/ Werbung

Um die Reichweite eines YouTube-Videos zu erhöhen, kann man es durch gezieltes Social-Media-Marketing bewerben. Dabei steht die Keywordrecherche zuallererst an. Ein optimaler Titel ist interessant, ansprechend und enthält relevante Keywords, nach denen die Zielgruppe in Google suchen könnte. Dazu gehören auch die Tags, die in die Videobeschreibung eingefügt werden können und aus den wichtigsten Keywords bestehen sollten. Diese helfen das Video mit ähnlichen Videos zu verlinken und erhöhen so die Reichweite.
Facebook Ads, YouTube Ads oder Google Ads sind eine weitere Möglichkeit YouTube-Videos zu promoten. Geschaltet werden diese am besten zu Tageszeiten, in denen die Zugriffszahlen für den Channel am größten sind.

2. CTAs (Call to Action) verwenden

Ähnlich wie in Google-Suchergebnissen werden bei YouTube lediglich die ersten zwei bis drei Teilen der Videobeschreibung angezeigt. Die wichtigsten Infos und ein CTA sollten daher unbedingt zuerst genannt werden, um möglichst viele Zuschauer dazu anzuregen, auf „Mehr anzeigen“ zu klicken, um den Rest der Videobeschreibung zu lesen. Ein CTA fordert beispielsweise dazu auf, einen Link anzuklicken, in Interaktion zu treten oder weitere Videos anzuschauen. Überraschende, einfallsreiche CTAs können die Conversion Rate um ein Vielfaches steigern.

3. Endscreens verwenden

Ein YouTube-Outro oder auch YouTube-Endcard umfasst den Abspann eines Videos. Dieser Endscreen soll das Interesse der Zuschauer vertiefen und dazu anregen den Channel zu abonnieren, das nächste Video anzuklicken oder eine verlinkte Webseite zu besuchen. Mit einem professionellen Endscreen erleichtert man es Zuschauern den nächsten Schritt zu tun und trägt zu direkt zur Erhöhung der Conversion Rate bei. Positiv wirkt sich außerdem die Erhöhung der Wiedergabezeit auf dem YouTube-Channel auf, denn diese beeinflusst direkt das SEO-Ranking des Videos.

4. Kommuniziere mit deinen Zuschauern

Kommunikation ist in einem sozialen Netzwerk wie YouTube das A und O. Möchte man ein aktives, reges Publikum, ist die Interaktion mit Zuschauern wichtig. Dazu gehört sowohl das aktive Antworten auf Kommentare als auch das Moderieren und Pflegen der Kommentarspalte. Man kann auch den ersten Kommentar selbst verfassen und darin zu Interaktion aufrufen, zum Beispiel nach der persönlichen Meinung oder eigenen Erfahrungen fragen.


Für einige YouTuber bieten sich auch Frage-Antwort-Videos an, bei denen auf sämtlichen sozialen Netzwerken Fragen gestellt werden können, die im Video beantwortet werden.

5. Veranstalte Giveaways

Giveaways sind eine optimale Möglichkeit hohe Interaktionsrate innerhalb der Community zu erreichen und zahlreiche neue Follower zu gewinnen. In einem Video werden die Teilnahmebedingungen erklärt. Anschließend wird das Video innerhalb der eigenen Social-Media-Kanäle promotet, um eine optimale Reichweite zu gewährleisten.

Teilnehmen kann man mit dem Verfassen eines Kommentars unter dem Video, dem Abonnieren oder Teilen des Channels oder sogar dem Produzieren eines eigenen kleinen Videos – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit clever positionierten Giveaways lassen sich bis zu 1000 YouTube-Abonnenten erhalten.

6. Werde zur Marke – Thumbnails, regelmäßige Uploads, etc.

Um dauerhaft Erfolg zu haben und stetig neue Follower hinzuzugewinnen, ist es wichtig, Kontinuität zu bieten. Konsequenz bei der Themenwahl und das regelmäßige Uploaden neuer Videos schafft Verlässlichkeit. Gibt es jeden Mittwochabend ein neues Video, wissen Abonnenten, wann es neue Inhalte gibt. Das schafft Vertrauen in die Marke und stärkt die Beziehung zur Community.
Noch ein wichtiger Baustein sind Thumbnails. Ein Thumbnail ist ein Schnappschuss aus einem Video, der Nutzern als erster Eindruck in Google-Suchergebnissen oder direkt bei YouTube angezeigt wird. Man kann es mit einem Kinoplakat vergleichen. Je nach Video sollten im Thumbnail bestimmte Attribute in den Vordergrund rücken. Ausdrucksstarke Gesichter, eine große Schrift oder das optimale Produktbild schaffen den richtigen Anreiz für Zuschauer. Geht es um ein Interview oder ein DIY-Video, kann auch das übersichtlich im Thumbnail angezeigt werden. Ein einheitliches Leitmotiv für Thumbnails unterstreicht die Professionalität und das Branding des Channels.

7. Binde deine Videos in eine Webseite oder einen Blog ein

Videos in themenverwandte Blogs oder Webseiten einzubetten, ist eine ideale Möglichkeit, um die Reichweite zu erhöhen und neue Abonnenten zu generieren. Die „Video einbetten“-URL kann für die eigene Webseite verwendet, aber auch als Link an andere Webseiten und Blogs zur Verlinkung verschickt werden. Um YouTube-Videos datenschutzkonform einzubinden, muss der „erweiterte Datenschutzmodus“ bei YouTube aktiviert werden.

8. Playlists erstellen

Sind genügend Videos in einem Channel vorhanden, kann man eine Playlist erstellen. Playlists erscheinen durch eine geschickte Keywordauswahl außerdem in Google-Suchergebnissen. In einer Playlist können Videos nach Themen geordnet abgelegt werden. Man kann aktiv bestimmen, in welcher Reihenfolge Videos abgespielt werden. Man verhindert außerdem, dass nach dem ersten Video fremder Content abgespielt wird. Wann immer möglich sollte ein Video-Link aus der Playlist heraus geteilt werden, damit hintereinander mehrere themenrelevante Videos abgespielt werden können.

9. Arbeite mit anderen YouTubern zusammen

Themenverwandte Channels sind nicht nur Konkurrenz, sondern können sich bereichernd auf die eigene Followeranzahl auswirken. Ein Channel mit einer ähnlich großen Followeranzahl wird sich am ehesten auf eine Kooperation einlassen. Eine wechselseitige Vorstellung des jeweils anderen Channels erhöht die Reichweite und spricht direkt die relevante Zielgruppe an.

10. YouTube-Abonnenten kaufen

Hat man alle hilfreichen Tipps und Tricks befolgt, so bietet sich natürlich immer die Möglichkeit Abonnenten zu kaufen. Dieses bietet sich vor allem dann an, wenn man ganz am Anfang steht. Selbst mit dem besten Content benötigt man eine Mindestreichweite. Follower zu kaufen kann als Starthilfe zu Größerem fungieren. Man erhält Reichweite und gleichzeitig stoßen potenzielle neue Abonnenten auf einen Channel, der bereits über eine gewisse Anzahl Follower verfügt. Das schafft Vertrauen und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Zuschauer zu Abonnenten werden.

Mehr YouTube-Abonnenten bekommen – Fazit

Für einen erfolgreichen YouTube-Channel braucht es Fleiß, Hingabe und ein wenig Raffinesse – mit den richtigen Hilfsmitteln schaffen es aber auch absolute Beginner zu bodenständigen Erfolgen. Mit einem gut gepflegten Channel mit hochwertig produzierten Videos, einfallsreichen Endscreens, ansprechenden Thumbnails und einer aktiven Community schafft man es auf YouTube zu wachsen.

Schnell Abonnenten bekommen ist hingegen gar nicht so einfach. Als Kickstart kann man 1000 YouTube-Abonnenten kaufen, um die eigene Reichweite in Gang zu bringen und den eigenen Channel zu promoten. Mit einer ständigen Optimierung deines YouTube-Channels bleiben Erfolge garantiert nicht aus.