In diesem Artikel zeige ich dir, wie du deinen YouTube Kanal optimieren kannst, um mehr Aufmerksamkeit ( Views, Likes und Subscriber) zu bekommen.

Diese Tipps kannst du nutzen, wenn du:

  1. schon einige Videos hochgeladen hast
  2. ganz neu auf Youtube durchstarten möchtest

Bevor wir aber loslegen, warum solltest du deinen YouTube Kanal überhaupt optimieren?

3 Gründe warum du deinen YouTube Kanal optimieren musst

1. Die Konkurrenz wird größer

Youtube hat über 1,8 Milliarden Nutzer jeden Monat. Und auch die Zahl der Content Creator steigt immer weiter. Die meisten von ihnen werden jedoch nicht erfolgreich auf YouTube. Das liegt übrigens nicht daran, dass sie nicht das Zeug dazu hätten.

Es liegt einzig allein daran, dass sie nicht Wissen, wie sie ihren Kanal richtig optimieren können und was es dabei zu beachten gibt.

Genau deshalb ist es wichtig deinen YouTube Kanal zu optimieren und auch Youtube SEO (Suchmaschinenoptimierung) anzuwenden. Wie das geht, zeige ich dir gleich noch.

2. Du verschenkst Potenzial

Es gibt einfache Tipps, die dir auf YouTube zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Wenn du diese Tipps nicht nutzt, verschenkst du massig Potenzial. Dann wirst du sehr viel unwahrscheinlicher auf YouTube gefunden.

Das Anwenden dieser Tipps verhilft dir nicht nur zu mehr Klicks, Likes und Subscribern, sondern auch die Qualität deines zukünftigen Contents wird dadurch verbessert.

Wenn du deinen Kanal optimierst profitieren also deine Zuschauer und du. Win-Win-Situation!

3. Du verdienst mehr Geld

Wenn dein Kanal mehr Aufmerksamkeit hat, kannst du mehr Geld durch das Schalten von Werbungen verdienen.

Natürlich kannst du dadurch auch potenziell mehr durch Services, Affiliate-Programme oder deine eigenen Produkte verdienen, die du auf deinem Kanal vorstellst.

YouTube Kanal optimieren: Deine 15 Punkte Checkliste

Je mehr dieser Punkte du abarbeitest, desto besser. Schaue dir jetzt die Checkliste an und setze die Schritte am besten direkt um!

Lass uns sofort loslegen.

1. Kanal Info Seite optimieren

Es gibt bei YouTube einen Kanal Info Bereich, in dem du deine Kanalbeschreibung einfügen kannst. Diese “Über mich” Seite ist zwar nicht die meistbesuchte Seite, aber trotzdem gehört sie ausgefüllt. Denn die ersten 48 Buchstaben dieses Abschnittes werden in den Suchergebnissen angezeigt.

Hier kannst du so viel reinschreiben, wie du willst. Meine Empfehlung ist allerdings:

Mach es kurz und knackig. Beschreibe kurz wer du bist, was es auf deinem Kanal gibt, füge eine Email-Adresse hinzu und fertig.

Selbst große YouTube halten diesen Bereich oft sehr kurz. Hier als Beispiel der Kanal Info Bereich vom bekannten Unterhaltungs-YouTuber CrispyRob:

2. Nutze einen Kanalbanner

Der Kanalbanner ist der Bereich, der sich oben auf deiner YouTube Seite befindet. Dieser Banner sollte ein Augenfang sein und dich, deinen Kanal oder deine Brand gut darstellen.

Die optimale Größe des Banners beträgt 2560 x 1440 Pixel.

Folgende Kriterien helfen dir dabei einen guten Banner zu erstellen:

  • Er soll optisch gut anzuschauen sein
  • Er kann Infos über den Kanal beinhalten
  • Er kann die Upload-Zeiten neuer Videos beinhalten
  • Er kann Links (z.B.: Verweise auf andere Social Media Kanäle) enthalten

Hier zeige ich dir 3 Beispiele, wie solche Banner aussehen können:

3. Erstelle einen Kanal-Trailer

Du willst mehr YouTube Abonnenten bekommen, dann nutze dieses Element. YouTube gibt dir die Möglichkeit einen Kanal Trailer zu erstellen.

Viele große und erfolgreiche Kanäle stellen als Kanal-Trailer entweder ein Video ein, dass besonders gut den Kanal repräsentiert oder sie machen speziell für den Trailer-Bereich ein extra Kanal-Trailer Video.

Dieses Kanal-Trailer Video ist wie eine Begrüßung, bzw. ein roter Teppich, der zu deinem Kanal führt.

Wie drehst du ein gutes Kanal-Trailer Video?

  • Fass dich kurz. Der Trailer sollte nicht länger als eine Minute sein.
  • Erkläre was du machst, worum es geht und wann neue Uploads kommen
  • Beachte, dass die ersten 15 Sekunden am wichtigsten sind. Hier gilt es die Aufmerksamkeit des Zuschauers zu packen.
  • Fordere Zuschauer während des Videos oder am Ende des Videos zum Abonnieren auf

Nach dem Kanal Trailer Video musst du nun auch eine Kanalbeschreibung hinzufügen. Hier kannst du nochmal mit Worten verständlich beschreiben, worum es auf deinem Kanal geht.

Dieser Text ist wichtig, damit die Such-Bots von YouTube und auch die Zuschauer deinen Kanal über den Text leichter finden können.

4. Nutze ein Keyword für den Namen deines YouTube Kanals

Das ist kein muss, kann aber ein netter Vorteil für deine Nutzer sein.

Wenn du auf deinem beispielsweise Kanal Business Coachings anbietest, dann ist es toll, wenn deine Zuschauer dich über dieses Keyword finden können.

In diesem Fall könntest du das Keyword in deinen Kanal Namen einfließen lassen. Eine Formel dafür lautet:

[Dein YouTube Name] : [ Keyword]

Beispiel: Markus Mustermann: Business Coachings

5. Nutze Kanal Keyword Tags

Keyword Tags geben der Suchmaschine mehr Kontext und helfen dir dein YouTube SEO zu optimieren. So wirst so leichter von deinen Zuschauern über YouTube und Google gefunden.

YouTube gibt dir 100 Zeichen, um die für deinen Kanal relevanten Kanal Tags zu bestimmen.

Geh dafür zu deinen Kanaleinstellungen, dann zu “Kanal” und schließlich zu “Keywords”. Dort kannst du die für deinen Kanal und dein Thema relevanten Keyword Tags eintragen.

Hier findest du mehr Informationen zum Thema Kanal Keyword Tags.

6. Optimiere die ersten 15 Sekunden für maximale Watch Time

Die ersten 15 Sekunden deines Videos entscheiden maßgeblich darüber mit, ob deine Zuschauer das Video anschauen werden oder nicht.

Denn wenn du nicht gleich zu Beginn deine Zuschauer packst, werden sie sich das Video nicht anschauen.

Hier einige Aspekte, die dir helfen die ersten 15 Sekunden so ansprechend wie möglich zu gestalten:

  • Sag genau, worum es in deinem Video geht und was der Zuschauer davon hat, wenn er dieses Video anschaut
  • Falls möglich, zeige, warum der Zuschauer genau dir zuhören sollte
  • Leite zum Hauptteil über. Zum Beispiel so:
    “Und jetzt zeige ich dir die 5 Tipps für mehr xy.”
    “Nun legen wir direkt los und schauen uns die 3 größten Irrtümer über xy an.”

7. Lade lange Videos hoch

Die Durchschnittszeit von YouTube Videos, die auf der ersten Seite sind, beträgt 1 Minute und 50 Sekunden.

Warum ist das so? Weil die die Länge der Videos ein wichtiger Ranking-Faktor ist.

Lange Videos, die tiefer in ein Thema gehen, kommen besser an als kurze Videos, die ein Thema nur oberflächlich behandeln.

Meine Empfehlung an dich: Versuche in den meisten deiner Videos eine Länge von mindestens 10 Minuten zu erreichen.

8. Erstelle Playlisten für mehr Watch-Time

Hast du bereits einige Videos auf deinem Kanal? Dann erstelle eine Playlist und gruppiere dort die Videos mit ähnlichen Unterthemen deines Kanals.

Playlisten sorgen dafür, dass deine Nutzer länger auf deiner Seite bleiben und mehr deiner Videos schauen. Sie erhöhen damit die Watch-Time deiner Videos.

Die Watch Time (wie lange deine Videos angeschaut werden) ist ein wichtiger Rankingfaktor für deinen Kanal. Je besser deine Watch-Time, desto mehr wird der YouTube Algorithmus deine Videos in den Suchen empfehlen. Das wiederum bedeutet mehr Views und Abonnenten für dich.

9. Sorg für mehr Interaktion und Nutzersignale

Je mehr die User mit deinem Video interagieren, desto besser für dich. Denn Nutzersignale sind ein wichtiger Rankingfaktor. Je mehr und bessere Nutzersignale du hast, desto mehr Aufmerksamkeit wird dein Kanal bekommen.

Deshalb sorg in deinen Videos immer für starke Nutzersignale. Wie? Ermuntere deine Zuschauer:

  • Kommentare zu posten
  • dein Video bei Social Media zu teilen
  • dein Video zu liken
  • deinen Kanal zu abonnieren
  • weitere deiner Videos zu schauen

Jedes Video braucht mindestens einen CTA (= Call to action = Handlungsaufforderung). Erwähne einige (oder mehrere) dieser Elemente am Ende des Videos. Und wenn es passt, dann auch bereits während des Videos.

10. Designe anziehende Thumbnails

Das ist mitunter eines der wichtigsten Dinge überhaupt, um deinen YouTube Kanal zu optimieren! Denn deine YouTube Thumbnails entscheiden stark mit, ob dein Video überhaupt geklickt wird.

Wenn dein Thumbnail nicht gut ist, dann ist auch das beste Video “wertlos”, weil es sich niemand ansieht.

Auf der anderen Seite:

Je ansprechender dein Thumbnail ist, desto besser für dein Video. Es lohnt sich also Arbeit in dein Thumbnail hineinzustecken.

Hier einige Tipps, die dir helfen können ein anziehendes Thumbnail zu designen:

  • achte auf ein ansprechendes Farbschema
  • füge Schrift ein, die neugierig macht
  • arbeite mit kontrastreichen Farben
  • spiele mit Texten, die zum Videotitel passen

Thumbnails kannst du übrigens Split-Testen. Das heißt, nutze für ein paar Wochen Thumbnail A und dann erstelle eine neues und teste dieses neue Thumbnail B für ein paar weitere Wochen.

So kannst du analysieren, welche Thumbnails am besten funktionieren.

Hier ein paar Beispiele für gute Thumbnails:

11. Nutze die richtige Sprache in Titeln und Beschreibung

Der Video-Titel ist mindestens genauso wichtig wie Inhalt, Struktur und Thumbnail deines Videos.

Wenn der Titel deines Videos nicht ansprechend ist, wird ihn kaum jemand klicken. Dann hast du dein Video quasi umsonst gedreht.

Dein Titel muss neugierig machen, bzw. einen ganz klaren Mehrwert kommunizieren. Er sollte kurz und knackig sein und auch zum Thumbnail passen.

Für den Titel hast du 100 Zeichen zur Verfügung. Alles darüber hinaus wird abgeschnitten.

Eine Studie von HubSPot und Outbrain hat herausgefunden, dass Titel, die Klammern verwenden, um 38% besser performen. Diese Klammern kannst du in deinen Titeln mit verwenden:

  • ()
  • []
  • {}

Hier noch ein paar weitere Elemente, welche deine Zuschauer nachweislich stärker zum Klicken animieren:

  • Verwende Zahlen:
    • “7 Tipps, um…”
    • “8 Irrtümer über…”
    • “3 Gründe, warum du…”
  • Verwende W-Fragen:
    • Warum du niemals xy…
    • Wieso du bei xy unbedingt z beachten solltest
    • Wie du in 3 einfachen Schritten xy machst

12. Lade Untertitel hoch

Dadurch können deine Zuschauer deine Sprache auch visuell verfolgen. Das verbessert das Verständnis deines Videos und außerdem kannst du hier auch Keywords, die zum Thema deines Videos passen, einbauen.

Diese Keywords werden von YouTube und Google indexiert und deinen Zuschauern wird es dadurch leichter gemacht, dein Video zu finden.

Um Untertitel hochzuladen, musst du nur ein schriftliches Skript zusammen mit dem Video hochladen. Dann lässt dich YouTube alles Weitere einstellen und anpassen.

Extra Tipp: Abonnenten kaufen

Theoretisch kannst du auch Abonnenten kaufen. Achte dabei jedoch darauf einen Anbieter zu nutzen, der Erfahrung mit diesem Service hat.

Auch wichtig: Während du einen Service dieser Art buchst, solltest du zumindest während des Buchungsprozesses von dir geschaltete Werbungen auf YouTube abstellen.

YouTube Kanal optimieren: Fazit

Du hast jetzt viele Ansätze, um deinen YouTube Kanal ordentlich zu optimieren und dich gegen die Masse anderer Content Creator leichter durchzusetzen. Meine Empfehlung an dich lautet:

Setze viele dieser Ansätze sofort um. Denn ein optimierter Kanal bringt einerseits dir mir Aufmerksamkeit und andererseits ist er auch für deine Zuschauer gut, da sie besseren Content von dir bekommen. Eine Win-Win-Situation!

Falls du Fragen oder Anmerkungen hast, schreib sie gerne unten in die Kommentare.